Über Hermes

Vom ältesten Gebäudeteil des Berufskollegs Elberfeld blickt Hermes herab auf den Schulhof am Döppersberg.

Hermes

Was hat ein Götterbote mit dem Berufskolleg Elberfeld zu tun?

Dieser Frage soll im Folgenden nachgegangen werden und dabei ist es unumgänglich, das Leben des sagenhaften Gottes - falls es ihn wirklich gab - näher zu beleuchten.

Hermes war nämlich schon als Kind ein pfiffiges Kerlchen und spielte bereits am Tag seiner Geburt dem großen Bruder Apollon einen Streich.

Er war überaus kreativ und bastelte schon früh aus einem Schildkrötenpanzer eine Lyra (eine Art Leier).

Von seinem Vater Zeus erhielt er geflügelte Sandalen, die ihn zum schnellsten der griechischen Götter machten. Zudem durfte er als einziger der olympischen Götter Himmel, Erde und die Unterwelt besuchen.

Derart gewappnet und mit einem hohen Maß an Intelligenz gesegnet wurde Hermes zum Gott des Handels.

 

Steckbrief Hermes

Geburtsdatum: unbekannt
Geburtsort: möglicherweise die Gegend um den Berg Kyllēnē in Arkadien oder auch um den Berg Olymp
Vater: Zeus (oberster Gott der griechischen Mytholgie)
Mutter: Maia (eine Nymphe - Tochter des Atlas)
Besondere Kennzeichen: Geflügelte Sandalen (oft auch ein Reisehut und ein Heroldsstab mit Flügeln)
Römische Entsprechung: Merkur
Aufgaben:

Schutzgott des Verkehrs und der Reisenden, Götterbote, Gott der Kaufleute, Gott der Hirten, Gott der Wissenschaft, Gott der Magier, Gott der Diebe, Gott des Schlafes und der Träume, Gott der Redekunst