Crash-Kurs NRW – eine Veranstaltung zur Verkehrsunfallprävention

13.02.2019 von Grita Wigge

Welche Gründe gibt es für tödliche Unfälle im Straßenverkehr, welche Folgen haben sie für Betroffene und kann man diese Unfälle verhindern?

Diese Fragen haben neun Klassen der Höheren Handelsschule am 4. Februar im Rahmen der Informationsveranstaltung Crash-Kurs NRW in der Aula mit der Polizei thematisiert.

Mit dramatischen, emotionalen und schockierenden Bildern, Schilderungen und Statistiken konnte jeder Einzelne erfahren, wie gefährlich falsches Verhalten im Straßenverkehr ist. Mitreißend war für viele die Geschichte der heute gelähmten Janine, die in Wuppertal nach einem Motorradunfall dem Tod nur knapp entkam. Die zwei anwesenden Polizisten haben zudem aus ihrer Sicht über erlebte Unfallhergänge sehr detailliert und anschaulich berichtet.

Das grundsätzliche Ziel des Kurses war, bei den Schülerinnen und Schülern ein realitätsnahes Gefahrenbewusstsein zu schaffen – und wenn möglich dauerhafte Verhaltensänderungen zu bewirken.

Die Nachbereitungen dieses Kurses samt Rollenspielen, Diskussionen u. ä. zeigten, dass viele Kursteilnehmer in jedem Fall sensibilisiert sind. Sie wissen sich richtig im Straßenverkehr zu verhalten und können auch auf falsche Verhaltensweisen anderer angemessen reagieren.

Insofern ein herzliches Dankeschön an alle Organisatoren und Teilnehmer!